Zeit für ein Kind

Das Göttinger Patenschaftsprojekt. Jedes Kind braucht Zuwendung.

Zeit_fuer_ein_Kind_Artikelfoto_01_vorschau_1

„Ich habe morgen meinen Sibylle-Tag“, ruft Marie, und Elvir freut sich auf Jakob, der mit ihm zum Skatepark rollt.

Zwei bis drei Stunden wöchentlich sind Erwachsene als Patin oder Pate ehrenamtlich für ein Grundschulkind da. Gemeinsam überlegen sie, wie sie ihre Zeit gestalten. Vielleicht bewegen sie sich draußen, erzählen, entdecken, hören zu. Vielleicht machen sie auch mal gar nichts, aber sie treffen sich verlässlich regelmäßig.

Zeit zu gewähren, damit Persönlichkeit sich entfalten kann –  das ist die Kernidee von „Zeit für ein Kind“. Leider gibt es viele Kinder schon im Grundschulalter, die emotional verunsichert sind und ein Mehr an Zuwendung benötigen. Während Kinder früher in großen Familien aufgewachsen sind und die Möglichkeit hatten, zu vielen Menschen Beziehungen aufzubauen, fehlt diese Bildungschance heute häufig. Ziel ist in erster Linie, Kinder mit Hilfe solcher Patenschaften emotional zu stärken. Sie erhalten dank einer zusätzlichen Bezugsperson Zeit, die besonders ihnen gewidmet ist, die Chance, mehr Selbstvertrauen und Verantwortungsbewusstsein aufzubauen.


Das Kind, seine Eltern und die Patin, der Pate vereinbaren eine Patenschaft für mindestens ein Jahr, die Bürgerstiftung Göttingen sichert den Rahmen durch Versicherungsschutz, regelmäßige Beratung in der Patenrunde, Weiterbildung und gegebenenfalls Aufwendungsersatz. Back–/Grillnachmittag, Zoobesuch, Theatervorstellung oder ein Ausflug  ins Grüne fördern unsere Patengemeinschaft.


Wir suchen Erwachsene aller Altersstufen, denen es eine Herzensangelegenheit ist, einmal in der Woche zwei bis drei Stunden mit einem Grundschulkind etwas zu unternehmen: zuhören, spielen, basteln, kochen, handwerkeln, malen, rumtollen, „chillen“, gemeinsam virtuelle Welten erkunden …

Dem Stiften einer Patenschaft gehen intensive Auswahlgespräche, Kennenlerntreffen mit den Eltern und einer Probezeit für das Patenkind und der Patin oder Paten voraus. Diese Kennenlernphase ist sehr sensibel und wird engmaschig von der ehrenamtlich tätigen Projektkoordinatorin betreut.

Derzeit haben 18 Kinder – häufig auf Anregung von Lehrern, Familienhelferinnen und Therapeuten –  im Stadtgebiet Göttingen und der näheren Umgebung eine Patin oder Paten.


„Zeit für ein Kind“ wurde 2001 von der Bürgerstiftung Göttingen entwickelt und kann auf sehr gute Erfahrungen mit inzwischen über einhundert Patenschaften zurückblicken.

Ansprechpersonen

Susanne Rathing-Hundertmark, Projektkoordinatorin (Nachfolgerin von Dagmar Kriener ab Januar 2020)
E–Mail: s.ra-hu@kabelmail.de
Tel.: 0551-22876

seitevorstand_schreck_2019_04_08_vorschau

Andreas Schreck, Geschäftsführer der Bürgerstiftung Göttingen
E–Mail: post@buergerstiftung–goettingen.de
Telefon. Nr.: 0551 38489872


Als besondere Anerkennung erhält das Projekt seit 2018 unter dem Begriff „Chancenpatenschaften“ eine finanzielle Förderung durch das Bundesfamilienministerium.

Sie können „Zeit für ein Kind“ durch Ihre Spende unterstützen.